links

zurück zur Übersicht >>>

Podologie

Podologie kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt „Lehre des Fußes“. Eine weitere gängige Definition lautet „nichtärztliche Heilkunde vom Fuß“ oder auch „medizinische Fußpflege“. Sie umfasst verschiedene medizinisch indizierte fußpflegerische Behandlungen (z.B. in Zusammenhang mit Diabetes-Erkrankungen), häufig auf ärztliche Veranlassung oder unter ärztlicher Anleitung.
Podologen kümmern sich um die Erhaltung der Fußgesundheit und behandeln Fußprobleme. Sie führen fußpflegerische Behandlungen selbständig durch. Dabei achten sie auf die Auswahl geeigneter Verfahren und die Anwendung anerkannter Hygieneregeln. Bei krankhaften Veränderungen am Fuß oder bei Krankheitssymptomen müssen sie entscheiden, ob ärztliche Abklärung erforderlich ist. Sie arbeiten mit anderen Berufsgruppen, wie Ärzten, Orthopädie-Schuhmachern, Sanitätshäusern, Apotheken oder Krankengymnasten eng zusammen.

Ausbildungsschwerpunkte:edvraum

- Allgemeine und spezielle Krankheitslehre
- Hygiene und Mikrobiologie
- Prävention und Rehabilitation
- Arzneimittellehre
- Material- und Warenkunde
- Theoretische Grundlagen der podologischen Behandlung
- Fußpflegerische und podologische Behandlungsmaßnahmen
- Podologische Materialien und Hilfsmittel

podolinoEinsatzmöglichkeiten:

- Fußpflegepraxen oder Fußpflegestudios
- Arztpraxen
- Kur- und Wellnesseinrichtungen
- Sanitätshäuser
- Apotheken
- Institutionen der Rehabilitation und Altenpflege


Zugangsvoraussetzungen:

- Realschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung (mind. 2 Jahre)
- gute Noten im Fach Biologie
- gesundheitliche Eignung
- förderlich: Neigung zum helfendem, förderndem, anleitendem Umgang mit Menschen; Interesse an medizinischen Sachverhalten; selbständige Arbeitsweise; Kommunikationsstärke
- nachteilig: Abneigung gegen Körperkontakt mit fremden Menschen sowie gegen das Arbeiten unter Augen der Patienten

Bemerkung:

Podologie ist eine schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Ausbildungsdauer:

2 Jahre
Gesamtstunden: 3000, davon 1000 Stunden Praktikum

Abschluss:

Zeugnis über die Staatliche Prüfung zum „Podologen“ bzw. zur „Podologin“

 
unten